Demokratieförderung im Stadtteil

Demokratieförderung im Stadtteil

Demokratieförderung im Stadtteil ist ein Projekt im SprengelHaus.

Wir laden verschiedenste Menschen aus dem Stadtteil ein, sich über Demokratie im Stadtteil auszutauschen, ihr Wissen zu teilen und aktiv an Veränderungen im Stadtteil mitzuwirken.

Eingeladen sind engagierte Nachbar:innen, Aktive in Vereinen, Gemeinschaften und in der Politik, Kultur- und Bildungsschaffende sowie Mitarbeiter:innen in Betrieben und Verwaltungen. Je vielfältiger die Teilnehmenden, desto lebhafter der Austausch und das Zusammenkommen.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

„Demokratieförderung im Stadtteil“ will das Wissen und das Verständnis von Bausteinen der Demokratie schärfen. Wir organisieren verschiedenste Aktivitäten und Veranstaltungen mit und für alle Interessierten – von „Alt-Eingesessenen“ bis „Neu-Angekommenen“. Ziel ist es, das Bewusstsein für Demokratie über das Teilen von Informationen zu stärken, Möglichkeiten zur Begegnung und zum Austausch über Aspekte der Demokratie im Stadtteil zu bieten, um das wechselseitige Verständnis zu fördern. Bei Themen, die die Menschen im Stadtteil bewegen, wollen wir gemeinsames politisches Handeln unterstützen.

Dazu planen wir:

(Dialog)Veranstaltungen bei denen sich Menschen ungezwungen und frei in Demokratiesalons oder auch bei Filmvorführungen, Diskussionen und ähnlichem über ihre Vorstellungen und Wünsche zu Demokratie im Stadtteil austauschen können.

Demokratie-Workshops in Verbindung mit der Landeszentrale für politische Bildung mit Hintergrundinformationen zu Bausteinen der Demokratie.

Exkursionen an Orte der Demokratie zum persönlichen Austausch mit Politiker:innen oder zum Kennenlernen von zivilgesellschaftlichen Initiativen.

Öffentliche Foren zu brennenden Themen im Sprengelkiez, zu denen Menschen aktiv werden wollen.

Das Projekt wird möglich durch einen Zuschuss aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Nach oben scrollen