Demokratieförderung im Stadtteil

Kurzbericht zu den Kiezspaziergängen „Spurensuche Kolonialer Sprengelkiez“ vom 25.-27.03.

Vorschau auf den Kurzbericht zu den Kiezspaziergängen: Spurensuche Kolonialer Sprengelkiez

Am 25., 26. und 27. März 2021 gab es wieder die Kiezspaziergänge „Spurensuche Kolonialer Sprengelkiez“.
Wie letztes Jahr stießen die Kiezspaziergänge auf großes und breites Interesse!

Ursprünglich sollte nur ein Kiezspaziergang am 26. März (Corona-bedingt begrenzt auf 15 Personen) stattfinden. Doch da sich so viele Interessierte für den Kiezspaziergang anmeldeten, boten wir die Spurensuchen gleich noch einen Tag früher und später an. Und siehe da: alles ausgebucht!
Worum es ging und wer dabei war, erfahren Sie im Kurzbericht zu den Veranstaltungen.

Die Kiezspaziergänge waren Teil verschiedener Veranstaltungen im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassimsus 2021 (unter dem Motto: „Solidarität. Grenzenlos.“), zu dem das Bündnis Zusammen gegen Rassimsus Wedding & Moabit ein Programmheft mit über 60 Veranstaltungen in Berlin zusammengestellt hat.

Wie weiter?
Engagierte Menschen, Nachbar:innen und Aktive aus dem Sprengelkiez und noch viele mehr wollen die Spuren kolonialer Geschichte im Kiez nicht einfach unkommentiert stehen lassen. Daher begann im SprengelHaus ein Austausch darüber, wie wir mit diesem Erbe umgehen können.
Wie genau diese Auseinandersetzung aussieht und weitergeht, können Sie hier in den Berichten nachlesen.
Wollen Sie sich an der Diskussion und den möglichen Aktivitäten beteiligen? Dann kontaktieren Sie uns gern!


Kurzbericht zu den Kiezspaziergängen „Spurensuche Kolonialer Sprengelkiez“ vom 25.-27.03.
Nach oben scrollen